Grafisches Centrum Cuno würdigt Max Uhlig Fenster

Foto: GCC GmbH & Co.KG

Mehrere tausend aktuelle und potenzielle Kunden des Grafischen Centrums Cuno erhalten in diesen Tagen den Timer für das kommende Jahr. Auf 16 attraktiven Einstiegsseiten werden bildbandartig die im September 2020 übergebenen, vom berühmten Dresdner Künstler Max Uhlig neugestalteten 14 gotischen Fenster der Magdeburger Johanniskirche präsentiert, nachhaltig gedruckt im vom GCC zu höchster Reife gebrachten UltraHD-Print-Verfahren. Vor dem traditionellen Kalenderteil enthält die 2021er Ausgabe des Timers 120 Seiten für Skizzen, Notizen und Ideen und kann so zum multifunktionalen Begleiter durch das Jahr werden.
Die 24-seitige neue Leistungsbroschüre, im Format dem Timer angepasst, zeigt die Potenziale des GCC als komplexer Mediendienstleister in der Buch-, Katalog- und Zeitschriftenproduktion. Zahlreiche Fotos geben einen Einblick in organisatorischen, technischen und technologischen Abläufe im Unternehmen, ergänzt durch eine Übersichtsgrafik des Unternehmensstandorts. Besonderer Raum wird in der Leistungsbroschüre den Möglichkeiten des UltraHD-Prints gegeben.

Für Nachfragen und Bestellungen der Leistungsbroschüre: Grafisches Centrum Cuno GmbH & Co.KG

Nachschau zum Festakt

Am 16. September 2020 ist das Werk von Max Uhlig nun feierlich eingeweiht worden: Die Vollendung des weltweit einmaligen Glasmalerei-Zyklus‘ von 14 Fenstern – ein ganzes Kirchenschiff! Unsere Bürgerkirche St. Johannis hat sich ganz wunderbar präsentiert und den hochrangigen Gästen – darunter dem Künstler selbst – starke Emotionen entlockt.

Die Eulenspiegel Multimedia Magdeburg hat für uns die Veranstaltung aufgezeichnet, damit Sie in aller Ruhe in eine Nachschau gehen können.

Presseinformation

Am Mittwoch, dem 16. September wird in Magdeburg ein gigantisches Kunstwerk eingeweiht: Der Dresdner Maler Max Uhlig hat 14 gotische Fenster der wiederaufgebauten Johanniskirche gestaltet. Glaskunst auf höchstem Niveau, einzigartig im Herstellungsprozess.

Die Corona Pandemie macht auch vor diesem Ereignis nicht halt und wir sind gezwungen, den Festakt im kleinsten Kreis abzuhalten. Viele von Ihnen haben das Projekt über 9 Jahre treu begleitet und wir bedauern zu tiefst, dass Sie nicht dabei sein können. In der nachfolgenden Presseinformation verraten wir Ihnen Details zum Festakt, der übrigens – auch für Sie – live im Internet übertragen wird.

Die offizielle Presseinformation finden Sie hier, ebenso wie den Ablauf der Veranstaltung. Reden Sie mit uns und über uns!

Ihr Kuratorium für den Wiederaufbau
der Johanniskirche zu Magdeburg

Präsentation der fertigen Südseite

Präsentation der fertigen Südseite

Am 23. Juni 2017 trafen sich langjährige Begleiter, Freunde und Förderer des Künstlers Max Uhlig in der Magdeburger Johanniskirche.Durch gemeinsame Bemühungen der Förderer und vieler Spender konnte nunmehr ein wesentlicher Teil des Werkes fertiggestellt werden. Es scheint, als wolle der Wunsch bald in Erfüllung gehen, denn 11 der insgesamt 13 Fenster sind bereits eingebaut.

Zum 80. Geburtstag von Professor Max Uhlig wurde nun erstmals die aus sechs farbigen Fenstern bestehende Südseite in ihrer Gesamtheit präsentiert. Aus diesem Anlass lud der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg,
Dr. Lutz Trümper, zu einer Festveranstaltung in die Johanniskirche. Die Laudatio hielt Matthias Flügge, Rektor der Hochschule der Bildenden Künste Dresden. Staatsminister Rainer Robra würdigte den Jubilar in einem Grußwort.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

500 Euro – Spende des Werner-von-Siemens-Gymnasiums

Bereits zum zehnten Mal präsentierte das Werner-von-Siemens-Gymnasium im vergangenen Dezember sein musikalisches Können in einem Weihnachtskonzert. Die rundum gelungene Veranstaltung fand in der Johanniskirche statt. Die Chöre jeder Klassenstufe, der Lehrer- und Kammerchor, Polizeichor sowie die Schülerband boten dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm. Es heißt, dass es eines der schönsten aller bisherigen Schulkonzerte war.
Dazu beigetragen hat natürlich auch das festliche Ambiente der Johanniskirche. Das Max Uhlig – Projekt weckte das Interesse der Schüler und Lehrer des naturwissenschaftlich ausgerichteten Gymnasiums. „Wissenschaft basiert auf Innovationen und diese haben ihren Ursprung in der Kreativität der Menschen. Kunst und Wissenschaft liegen also nicht so weit auseinander.“ meint Frank Skroblien, Leiter der Schule. Und so war schnell entschieden, dass der Erlös der Spendensammlung am Ende des ausverkauften Konzertes dem Max Uhlig – Kunstprojekt zufließen soll.

Siemensgymnasium 3

v.l.n.r. Martin Wesch, Johannes Herzig, Marvin Abdel-Massih, Frank Skroblien, Dieter Scheidemann